Himmerod

Himmerod

Abbatia Claustri B.M.V. ist eine 1134/35 durch Bernhard von Clairvaux gegründete Zisterzienserabtei in der Eifel. Sie liegt im Landkreis Bernkastel-Wittlich im Tal der Salm. Die Abtei Himmerod gehörte zur Mehrerauer Kongregation, die im Oktober 2017 die Auflösung des Klosters beschloss.
Klostergeschichte
Anno 1131 entsandte Bernhard 1134 von Clairvaux aus einen Gründerkonvent unter dem Abt Randulf. Bei einem Besuch im Jahr 1135 bestimmte Bernhard Himmerod im Salmtal als neuen Standort. Himmerod war das 14. Zisterzienserkloster und das erste deutsche Kloster, das direkt von Bernhard von Clairvaux gegründet wurde. 1178 Weihe der romanischen Klosterkirche. Kloster Himmerod selbst besiedelte zwischen 1153 und 1156 die Abtei Châtillon im Bistum Verdun und gründete als eigenes Tochterkloster 1189 das Kloster Heisterbach. Am 26. Juli 1802 hob die französische Regierung das Kloster auf. Nach der Säkularisation verfielen Kloster und Kirche.
1922 gründeten Zisterziensermönche aus dem Kloster Marienstatt das Kloster neu. Von Himmerod aus wurde 1936 die Abtei Itaporanga in Brasilien errichtet. Die zerstörte Klosterkirche wurde wieder aufgebaut.

Quelle: Wikipedia
Fotos:  www.abteihimmerod.de