j15.ht1.jpg (77855 Byte)
 
Loccumer Erklärung 2005 (2013)

Erläuterungen zum Logo der Gemeinschaft

Deutschland-Karte der Kloster-Standorte (März 2015)

Programm der Jahrestagung 2010
Programm der Jahrestagung 2011
Programm der Jahrestagung 2012
Programm der Jahrestagung 2013
Programm der Jahrestagung 2014

Programm der Jahrestagung 2015
Programm der Jahrestagung 2016
Verfügbare Dokumente zum Speichern oder Drucken:
(PDF-Dateien benötigen das Programm Acrobat Reader)
Vorträge auf den Jahrestagungen (leider sehr unvollständig!)
2005  Weymann: Naturwissenschaft und christlicher Glaube
2005  Weymann: Naturwissenschaft und Theologie
2008  Drömann: Gotteslob in der Zeit - Stundengebete
2008  Maier-Knapp-Herbst: Die Klosterkammer Hannover
2008  van Oorschot: Lob, Klage und Danken in den Psalmen
2010   Hauke: Möglichkeiten und Erfahrungen von Evangelisation
            in einer säkularen Umwelt
2010  Neijenhuis: Aus den Quellen geschöpft (Gem.ev.Zist-Erben)

2011  Pfr. Thomas Plaz-Lutz:  Predigt (pdf)
2011  Rita Famos-Pfander:  Grußwort (pdf)
2011  Jeanne Pestalozzi-Racine: Grußwort (pdf)
2011  P. Mauro-Giuseppe Lepori O.Cist.: Grußwort des Generalabtes O.Cist.
2011  Pfr. Paul Geißendörfer:  Eröffnung des 19. Jahrestreffens
2011  Pfr. Christoph Hürlimann: Kloster und Landeskirche
2011  Pfr. Ulrich Graf: Reformierter Schweizer Protestantismus (pdf)
2011  Pfr. Markus Sahli: Reformierte Kirche in der Schweiz (pdf)
2011  Pfrn. Dorothea Wiehmann: Dem Glauben Raum geben - Räume des Glaubens (pdf)
2011  Dr. Johannes Jürgen Siegmund: Bericht über das 19. Jahrestreffen
2011  Pfr. Paul Geißendörfer: Abschlussbericht
2011  Pfrn. Dorothea Wiehmann: Predigt am 1.Mai Lukas 24, 13-35 (pdf)

2012  LB Friedrich Weber: Predigt (pdf)
2012  Peter Zimmerling: Evangelische Mystik. Wurzeln und Zugänge
2012  Klaus Hägele: Christliche Mystik in Liedern Paul Gerhardts
2012  Jürgen Otten: Ansprache zur Baumpflanzung 2012

2013 Prof. Dr. Fulbert Steffensky: Die Bibel und ihre Kirche                          (pdf)
                                Brauchen wir zur Bewältigung unseres Alltags den Glauben?

2014 Prälat Dr. Christian Rose: Predigt
2014 Äbtissin M. Bernadette Hein: „Der Abt soll mehr helfen als herrschen.“
2014 Prof. Dr. Volker Leppin: "Die christliche Mystik",Verlag C.H. Beck Wissen

2015 Bischof  Dr. Dr.h.c. Markus Droege: Predigt
2015 Dr. Peter Pfister: Zwischen Morimond und Freising
2015 Jürgen Otten: Ansprache zur Baumpflanzung 2015

2016 Prof. Harbsmeier: Gottes Unveränderlichkeit
2016 Prof. Harbsmeier: Luther und der rote König
2016 Jürgen Otten: Ansprache zur Baumpflanzung 2016
zurück zur Auswahl
Weitere Vorträge und Aufsätze:


Von Pater Dr. Hermann Josef Roth OCist, Redaktion Cistercienser-Chronik
haben wir folgende Beiträge erhalten:
Himmerod - 3-faches Jubiläum
mittendrin: Himmerod - Neustart Cist
Klostergärten und klösterliche Kulturlandschaften


Karl-Heinrich Lütcke:
Die Entdeckung der Klöster für die evangelische Kirche
Spirituelle Erneuerung und kulturelles Erbe



Altabt Dr. Hans-Christian Drömann:
Bericht über das Kloster Amelungsborn
auf dem Generalkapitel des Zisterzienserordens
am 4. und 5. September 2010 in Rom

Paul Geißendörfer   
Was kann über den gegenwärtigen Stand der Gemeinschaft
gesagt werden?
 
(Sept. 2013)  (pdf)

            

Sehr geehrter Herr Lundbeck,
ich schreibe Ihnen auf Empfehlung von Herrn Geißendörfer,
der mein Anliegen wohl bereits an Sie weitergeleitet hat.
Bei dem von mir konzipierten Monodrama "Singende Steine"
handelt es sich um eine szenische Bearbeitung des gleichnamigen
Tagebuchromans von Fernand Pouillon.
Darin wird aus Sicht des Baumeisters die erste Bauphase der mittelalterlichen
Zisterzienser-Abtei Le Thoronet in der Provence geschildert.
Einen Video-Mitschnitt der Aufführung im Kapitelsaal der
Otterberger Abteikirche können Sie im Internet abrufen.
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=TcmcPfj09TQ
Vollversion: https://www.youtube.com/watch?v=h9W27GKime4
Ich möchte Sie nun bitten, durch einen entsprechenden Hinweis auf
der Webseite der Zisterzienser-Erben auf mein Stück aufmerksam zu machen,
um auf diese Weise mögliche Veranstalter anzusprechen.
Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung.
Ich würde mich freuen, wenn Sie mein Anliegen unterstützen würden,
und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Ihr Walter Vogt
   mailto: vogtart@gmx.de